iMachining halbiert beim Drehfräsen die Zykluszeiten und lässt Fräser 5 mal länger leben


  iMachining Erfolge bei Kunden

... Jay Dixon erkannte, welch großen Unterschied das SolidCAM iMachining Modul bei der Bearbeitung auf seiner Mazak Quick Turn Nexus machen konnte.

iMachining halbiert beim Drehfräsen die Zykluszeiten und lässt die Fräser bei Dixons Surgical 5 mal länger leben 
Die Firma Dixons Surgical in Wickford (Essex) stellt seit 1948wiederverwendbare chirurgische Instrumente her. Im Laufe der Zeit wurde der Markt anspruchsvoller, und Dixon Surgical erweiterte seine Produktpalette mit komplexen orthopädischen Instrumenten, die mithilfe CAD konstruiert werden. Das brachte Veränderungen, die das Unternehmen veranlassten, in SolidWorks und SolidCAM mit seinem revolutionären iMachining Modul zu investieren.             
Jay Dixon, der Geschäftsführer sagt: "Wir arbeiten schon seit den frühen Neunzigern auf CNC gesteuerten Maschinen und haben entweder von Hand oder an der Maschine im Klartext-Dialog programmiert. In der Zwischenzeit wurde unser Maschinenpark vereinheitlicht, und besteht nun ausschließlich aus Mazak Maschinen, darunter eine Quick Turn Nexus 200 MSY mit Fräsfunktion. Sie ist mit einer Y-Achse, Gegenspindel sowie einem VCN 410A vertikalen Fräscenter ausgestattet. In 2010 wurde die Nachfrage nach komplexen Produkten stärker, die an der Maschine schwierig zu programmieren waren, vor allem bei Drehfräsbearbeitungen. Außerdem waren diese Teile bereits in 3D angelegt. So machten wir uns auf die Suche nach einem geeigneten CAM-System."


Dixon Surgical hatte bereits in SolidWorks von der Cadtek Systems Ltd investiert. Deshalb suchte das Unternehmen nach einer integrierten Komplettlösung, in der ebenfalls die Programmierung seiner Dreh-Fräsmaschinen möglich war. Jay Dixon fuhr fort: "Sehr schnell lernten wir die Vorteile eines 3D CAD-Systems für neue, wie auch für bereits bestehende Teile schätzen. Die parametrischen Tools in SolidWorks machen es uns möglich, ein einziges Teil stellvertretend für eine Teilefamilie zu erstellen und mithilfe eines parametrischen Verzeichnisses automatisch verschiedene Versionen, wie sie in unserem Industriezweig üblich sind, hervorzubringen. Unsere beiden Hauptanforderungen an ein CAM-System - nahtlose Einbindung in SolidWorks sowie Programmierbarkeit unserer Mazak Quick Turn Nexus - schlossen alle Systeme aus, die wir uns angeschaut hatten. SolidCAM blieb als Einziges übrig."
SolidCAM ist nahtlos in SolidWorks integriert. So genügt die Programmierung eines einzigen Teils, um mithilfe der SolidCAM eigenen parametrischen Verzeichnisse  weitere Versionen dieses Teils herzustellen. Jay Dixon erläutert: "Wir produzieren beispielsweise einen Ringfixateur, den es in 12 verschiedenen Größen gibt. Mit allen anderen CAM-System müssten wir pro Ausführung ein eigenes Model herstellen. SolidCAM erweitert tatsächlich das CAD-System. Es genügen die CAD-Daten und das entsprechende CAM-Programm des Grundmodells. Hiermit lassen sich alle Varianten unseres Fixateurs in drei Bearbeitungsschritten ohne zusätzlichen Programmieraufwand fertigen und es reiht sich Zeitersparnis an Zeitersparnis. Unsere Maschinenbediener waren sehr beeindruckt, als sie sahen, wie einfach doppelte Arbeit vermieden werden kann!"                
Nach der Demonstration von iMachining war Jay Dixon zutiefst beeindruckt und erfasste, welch großen Unterschied das neueSolidCAM iMachining Modul bei der Bearbeitung auf seiner Mazak Quick Turn Nexus machen konnte. Die Fräsbearbeitung auf seiner Maschine wurde beweglicher und die Zerspanung effizienter. Er betont: "Beim Fräsen mit der C-Achse muss man bei der Auswahl der Werkzeuge oft Kompromisseeingehen, z.B. bei der Ausspannlänge, die oft größer gewählt werden muss, als ideal wäre. Außerdem sind Dreh-Fräsmaschinen nicht so beweglich wie Bearbeitungszentren, sie haben weniger Leistung und ihre Werkstückaufnahmen sind nachgiebiger, meist mit größeren Überständen, als einem lieb sind.

SolidCAM iMachining hat in rostfreiem Stahl ein paar unglaubliche Ergebnisse geliefert. Die Laufzeiten waren nur halb so lang, wie wir erwartet hatten, und unsere Fräser hielten fünfmal länger, als vorher.

"Wir hatten uns schon lange an die unangenehmen Fräsgeräusche unserer Maschine gewöhnt. Jetzt gibt sie nur noch sanfte Töne von sich."             


Dixons Surgical stellt auf seiner Quick Trun Nexus ein Edelstahlinstrument für Wirbelsäulenimplantate her, dessen Außenprofil gedreht, die Seiten jedoch gefräst werden. In der Mitte befindet sich eine 26 mm tiefe, durchbrochene Tasche. Beides wird mit angetriebenen Werkzeugen bearbeitet. Die zentrale Tasche wird mit einem 8 mm Hartmetall-Langfräser geschruppt und mit einem 6 mm Fräser geschlichtet. Ausgehend von einer Startbohrung kann diese Tasche mit iMachining in einem Duchgang bei voller Schnitttiefe vibrationsfrei gefräst werden.

Jay Dixon betont: "Mit herkömmlichen Methoden bräuchten wir eine Vielzahl an Bearbeitungsschritten. iMachining macht eine wunderbar ebenmäßige und glatte Oberfläche."        

In SolidCAM wird auch das Programmieren einfacher. Dixons Surgical beschäftigt hochqualifizierte Techniker, die programmieren können während die Maschinen laufen. Jay Dixon merkt an: "Das Programmieren komplexer Teile dauert oft einen oder zwei Tage und wir müssten die Maschinen während der Feinabstimmung der CNC-Programme leerlaufen lassen. Mit iMachining werden nur Codes ausgegeben, die schon im ersten Anlauf funktionieren. Wir brauchen kaum noch Zeit für die Programmierung und das Einrichten. So werden Maschinenkapazitäten frei und wir steigern unsere Produktivität. Wir glauben, dass unsere Zukunft in der Herstellung komplexer orthopädischer Instrumente liegt. Die erforderliche Erfahrung, Kompetenz und das Wissen, chirurgische Instrumente im geforderten Standard zu fertigen, haben wir bereits."

Unsere Investition in SolidCAM und iMachining ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Expansionspläne. Seine Performance hat uns förmlich umgehauen."                 


Mehr Information unter:
SolidCAM UK Ltd
BBIC,
Innovation Way,
Barnsley,
South Yorkshire,
S75 1JL
Phone: +44 (0)1226 241 744
E-Mail: info@solidcamuk.com
Homepage: http://www.solidcam.com