Inconel findet in einem Allzweckfräser und iMachining seinesgleichen - Das Ergebnis war eine Verlängerung der Werkzeugstandzeiten um 500 % bei 86 prozentiger Laufzeitverkürzung.


  iMachining Erfolge bei Kunden

... ähnliche Verbesserungen erzielte das Unternehmen seit der Einführung von iMachining bereits bei vorangegangenen Anwendungen ...

Kline Oilfield Equipment, ein Unternehmen, das in Tulsa (Oklahoma) ansässig und auf dem Gebiet der Erdölindustrie tätig ist, hatte bei einemanspruchsvollen Inconel Auftrag Schwierigkeiten mit den Werkzeugstandzeiten.

Um auch weiterhin die Gewinne zu erzielen, die das Unternehmen von seiner neuen CAM-Software gewohnt war, musste ein außergewöhnlicher Tausch vorgenommen werden: Ein eigens für die Bearbeitung von gehärtetem Material, wie Inconel, entwickelter Spezialschaftfräser wurde gegen ein Allzweckmodel von Imco Carbide Tool (Perrysburg, Ohio) ausgetauscht.

Das Ergebnis war eine Verlängerung der Werkzeugstandzeiten um 500 % bei 86 prozentiger Laufzeitverkürzung.

Ähnliche Verbesserungen erzielte das Unternehmen bereits bei vorangegangenen Anwenungen, seitdem iMachining, ein CAM-Modul des Softwareentwicklers SolidCAM (Washington Crossing, Pennsylvania) eingeführt wurde.

Im Wesentlichen passen die Allgorithmen der Software Vorschübe und Zustellungen an, sodass mechanische und thermale Werkzeugbelastungen während des gesamten Werkzeugweges konstant bleiben. Laut Entwickler ermöglicht dies ein tieferes, schnelleres und effizienteres Fräsen bei geringerem Verschleiß von Werkzeugen und Maschinen.

 

http://www.mmsonline.com/articles/inconel-meets-match-in-general-purpose-end-mill