Ashot Industries Ltd. sehr glücklich über den Wechsel zu SolidCAM


  Produkt

Es gab viele Gründe, weshalb Ashot von seiner alten Software auf SolidCAM umgestiegen ist, u.a. wegen der perfekten SolidCAM Postprozessoren für komplexe 5-Achsen-Fräs-Drehmaschinen, seiner Effizienz und Benutzerfreundlichkeit sowie des leistungsstarken iMachining-Moduls. Seit der Umstellung ist Ashot sehr zufrieden mit seiner Entscheidung.

 

Die Ashot Industries Ltd. (www.ashot.co.il) ist ein führender Anbieter von technologisch fortschrittlichen Systemen und Komponenten für die internationale Luft- und Raumfahrt, den Verteidigungssektor, die Automobilindustrie und andere Industriezweige. Ashot ist ein F&E- und Build-to-Spec-Unternehmen in den Bereichen

  • Getriebe und Kupplungen für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrt, dem Automobil- und Verteidigungssektor

  • lange und kurze Wellen für Triebwerke

  • Hochauftriebssysteme für Flugzeuge

  • Fahrwerkskomponenten

  • Produkte auf Wolframbasis für die Luft- und Raumfahrt, den Verteidigungssektor, die Öl & Gasindustrie und die  Medizintechnik.


Ashot hat über 500 Mitarbeiter und verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Fertigung.  Außerdem hat das Unternehmen eine US-Tochtergesellschaft (Reliance Gear Corp.), die als lokale Basis für die Entwicklung von Zahnrädern und Getrieben für kommerzielle Kunden und Kunden aus dem Verteidigungssektor dient.

Bis 2013 arbeiteten die Ingenieure des Unternehmens mit einer anderen Software sowohl im CAD- als auch im CAM-Bereich - dann entschied man sich, für die CAM-Anwendungen auf SolidCAM umzusteigen. Die Hauptgründe für die Einführung von SolidCAM in der Fertigung waren

  • die perfekte Anpassung der SolidCAM Postprozessoren für komplexe 5-Achsen-CNC-Fräs- und Drehmaschinen mit mehreren Spindeln und Revolvern

  • die effiziente und leicht zu erlernende Benutzeroberfläche mit einer sehr schnellen Lernkurve

  • das iMachining-Modul, das die Bearbeitungszeit drastisch reduziert und Werkzeugstandzeiten erheblich verlängert - besonders wichtig für Unternehmen mit vielen unterschiedlichen Maschinen, bei denen hauptsächlich harte Werkstoffe zum Einsatz kommen. 


Den damaligen Entscheidungsträgern fiel der Wechsel vom alten CAM-System zu SolidCAM sichtlich schwer. Im Rückblick war die 2013 getroffene Entscheidung jedoch genau richtig. Die heutigen Werkleiter sind mit dem Einsatz und der Unterstützung, die sie von SolidCAM erhalten, sehr zufrieden.

Im Laufe der Jahre erwarb das Unternehmen weitere SolidCAM-Arbeitsplätze sowie neue Postprozessoren und Module, und SolidCAM begleitet Ashot auch weiterhin mit umfassender Unterstützung bei seiner technologischen Weiterentwicklung.