Technologietag mit EMUGE-FRANKEN & SRS Stahl bei SolidCAM in Rosenheim


  Events

GETRIPLET - Drei Stärken miteinander vereint

Rosenheim, 21.11.2019: Wie kann man das dynamische Fräsen noch effektiver gestalten? Dieser Frage widmete sich ein span(n)ender Technologietag, zu dem die SolidCAM Niederlassung Süd gemeinsam mit ihren Technologiepartnern EMUGE-FRANKEN & SRS Stahl nach Rosenheim einlud.

Die Partnerveranstaltung stieß auf sehr große Resonanz und war mit 30 Teilnehmern bis auf den letzten Platz besetzt. Nach bewährtem Konzept wurden die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt und durch die einzelnen Fachvorträge geführt. Die Gruppengröße von maximal 10 Personen ist nicht nur für die Qualität der einzelnen Fachvorträge von Vorteil, sondern sorgt auch für eine angenehme Arbeitsatmosphäre zwischen Teilnehmern und Mitwirkenden. So konnte ein reger Informationsaustausch stattfinden.

Die erste Station leitete Enrico Bozner, Anwendungstechniker SolidCAM Süd. Sein Vortrag hatte die effiziente Maschinenauslastung durch intelligente CAM- Programmierung und Höchstleistung durch Präzision zum Thema.

Andreas Bremstahler von EMUGE-FRANKEN stellte an Station zwei die neue Generation von Frästechnologien für die Schrupp- und Schlichtbearbeitung sowie Gewindebearbeitung vor. Ein besonderes Highlight war hier die Neuvorstellung des Gewindewerkzeugs EMUGE Taptor®, das einen Spiralbohrer mit einem Gewindebohrer vereint.

An Station drei gab Christian Tezner von SRS Stahl mit seinem Fachvortrag über den vorvergüteten Hochleistungsstahl SP 300® einen sehr aufschlussreichen Einblick, wie wichtig die Auswahl des „richtigen Materials“ ist und warum das Thema „Outsourcing“ im Bereich des Materialzuschnitts unumgänglich ist!
Wolfgang Heller (SolidCAM) und Tobias Schmidt (EMUGE-FRANKEN) stellten im Anschluss das theoretische Wissen in der Praxis an der hauseigenen Alzmetall GS 800 FDT, unter Beweis, dabei kam die EMUGE Punch Tap–Technologie zum Einsatz, die beachtliche Zeiteinsparungen im Vergleich zum Gewindeformen bringen kann.

Schon immer gehört es bei SolidCAM Rosenheim zum guten Ton, auch für das leibliche Wohl der Gäste zu sorgen. Bei einem „gmiadlichem“ Weißwurstessen entstand zur Freude aller ein reger fachlicher Austausch und es wurde der eine oder andere Kontakt geknüpft.

Veranstalter und Mitwirkende erhielten sehr viel positive Resonanz von den Besuchern, nicht zuletzt, weil die Praxis den theoretischen Ausführungen standhielt. Gemeinsam wurde der Beweis angetreten, wie mit der richtigen Kombination aus High End Produkten in kürzester Zeit beeindruckende Ergebnisse in sehr hoher Güte und Qualität erreicht werden können.

Wolfang Heller, Niederlassungsleiter SolidCAM Süd, stellt eine weitere Veranstaltung dieser Art für 2020 in Aussicht, zumal der Zuspruch und das Interesse so groß waren, dass dieses Mal nicht alle Anmeldungen angenommen werden konnten.

 

Beeindruckende Daten & Fakten zur Schruppbearbeitung

  • Werkzeug: Trochoidal-Schruppfräser Ø12 mm | Schnittlänge 48 mm
  • Trockenbearbeitung
  • iMachining 2D/3D, 5X simultan
  • iMachining Bearbeitungslevel 8
  • Schnittgeschwindigkeit 260 m/min
  • Vorschubgeschwindigkeit bis 12.000 mm/min
  • Spindeldrehzahl 9.600 U/min
  • Schruppbearbeitungszeit 15 Minuten
  • Zerspanleistung 5 kg
Frästeile aus vorvergütetem Hochleistungsstahl SP 300® (li.) und Aluminium AlMg4,5Mn (re.)